Erfinder des „Tag der Organspende“ Siegfried Bäumel verstorben

Als selbst betroffener Patient mit chronischer Nieren­erkrankung war Siegfried Bäumel aus dem Raum Regensburg stets Ansprechpartner für Mitbetroffene. Er gründete für diesen Betroffenenkreis eine Selbsthilfevereinigung, die Hilfsgemeinschaft der Dialysepatienten und Nierentransplantierten Regensburg/Straubing e.V. im Jahre 1976, deren Vorsitz er mehr als 40 Jahre innehatte. Aufgrund seiner fortschreitenden Erkrankung hatte er sich 1978 für eine Nierentransplantation gemel­det. Diese erste Niere, die er im Klinikum München-Groß­hadern im Jahre 1979 erhielt, arbeitete bis 1995.

Siegfried Bäumel beim ersten „Tag der Organspende“ im Jahre 1983

Siegfried Bäumel beim ersten „Tag der Organspende“ im Jahre 1983

Für Siegfried Bäumel war es stets das Ziel für seine Mitpatienten, dieses Glück dank einer Transplantation ebenso zu fördern. Also war die Förderung der Organspende eines seiner vorrangigen Ziele. Diesen Zweck verfolgte er als Vorstandsmitglied im deutschen Bundesverband der Dialysepatienten im Jahr 1983 und gründete den „Tag der Organspende“ für ganz Deutschland. Im Jahr 2022 jährt sich dieser Tag zum 40. Mal. In dieser Eigenschaft als „Organspendebefürworter“ war Siegfried Bäumel bei multiplen Gremien und Vereinigungen und der Politik überregional tätig, um Verbesserungen bei der Nierenersatztherapie und Nierentransplantation zu erzielen.

Für dieses außergewöhnliche Wirken erhielt Siegfried Bäumel das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Gesundheit und Pflege und wurde von der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) zum Ehrenmitglied ernannt. Professor Dr. Bernhard Banas vom Universitätsklinikum Regensburg sagte als Vorstandsmitglied der Gesellschaft: „Mit dem Tod von Siegfried Bäumel fehlt mir ein höchst erfahrener, immer positiv gestimmter und immer vorwärts gewandter Ratgeber und Mitstreiter für Verbesserungen bei Organspende und Transplantation. Seine Stimme wird mir fehlen. Es bleibt zu hoffen, dass andere das Vermächtnis von Herrn Bäumel aufnehmen und seine heute umso wichtigere Arbeit fortführen, denn es gibt noch viel zu tun.“

Mit seiner zweiten Nierentransplantation am 7. Juli 1998 verbrachte Siegfried Bäumel 23 glückliche Jahre mit seiner Familie, in deren Kreis er am Sonntag, dem 4. Juli 2021, mit 83 Jahren zu Hause friedlich eingeschlafen ist.

Bene quiescat.

Univ.-Prof. Dr. Bernhard Banas / Gerhard Stroh

Print Friendly, PDF & Email